Zirbeldrüse (Glandula pinealis), /Drittes Auge

Die Zirbeldrüse ist ein Zentrales Organ im Gehirn und hat viele verschiedene Aufgaben. Darunter fallen die Körperrhythmen über Tag und Nacht, aber auch Wochen und Monate, herstellen von Hormonen und deren Abbau.

Rhythmen

Der Tages bzw. Nacht Zustand des Körpers wird über Lichtimpulse, die über die Haut auf eine Art Netzhaut vor der Zirbeldrüse geleitet werden und von dort die Zirbeldrüse beeinflussen. Die Zirbeldrüse steuert damit Tag und Nacht für den Körper, in dem es Serotonin in Melatonin umwandelt. Melatonin schaltet den Körper auf Schlaf um und ist maßgeblich bei der Zellreparatur beteiligt.

Hormone der Zirbeldrüse

Der Neurotransmitter Melatonin hat eine weit gefächerte Wirkung auf die Funktion vieler Organe, deren Aktivität entsprechend gesteuert wird. Das Melatonin wird im Zuge des Tryptophanstoffwechsels aus Serotonin in der Zirbeldrüse synthetisiert. Lichteinwirkung stoppt die Melatoninproduktion. Über den Neurotransmitter werden beispielsweise die Nierenfunktion, Herzfrequenz, Blutdruck, Körpertemperatur und viele andere Organaktivitäten gesteuert. Melatonin regt bei der Frau die Ausschüttung von FSH (follikelstimulierendes Hormon) und LH (luteinisierendes Hormon) an. Melatonin ist auch für die Bekämpfung freier Radikale verantwortlich. Ein Rückgang des Melatonins löst den Alterungsprozess im Körper aus. Die Zirbeldrüse war unser erstes Auge (Entwicklungsgeschichtlich), und ist auch noch bei einige Reptilien so ausgebildet.

In der Zirbeldrüse wird DMT- Dimethyltryptamin (Tryptamin-Alkaloid)- gebildet. Das Hormon ist zuständig für die spirituelle Anbindung. Es ist die stärkste psychedelische Substanz.

Die Zirbeldrüse ist das Gewebe, das im Körper – mit Abstand – am meisten Serotonin produziert .

Sexualfunktionen der Epiphyse und Hypophyse

Die Zirbeldrüse ist für Sensibilität und dem sexual Zyklus zuständig und steuert das Rautenhirn, wirkt auf den Hörsinn, den körpereigenen Rhythmen, dem Gleichgewichtssinn und die Wahrnehmung des Lichtes. Sowohl Epiphyse wie Hypophyse sind durch die sexuelle Energie, die nicht auf eine Orgasmus als Höhepunkt ausgerichtet ist, sondern auf einen Talorgasmus durch die sie dann über den Körper aufsteigende Energie in ihrer Aktivität anregbar ist, was zu Lebensverlängerung und Verjüngung führen kann. Das kann mit tiefen Verschmelzungserlebnissen und Einheitsgefühlen einhergehen.

(Die Hypophyse {Hirnanhangsdrüse} ist eine übergeordnete endokrine Steuerungsdrüse, die auf Wachstum, Funktionen der Geschlechtsdrüsen, Nebennieren und Schildrüse wirkt. Sie hat einfluß auf das Vorderhirn und das Seevermögen, hier insbesondere auf das rechte Auge, dem Sitz der Liebe, Mitgefühl und Erkenntnis, sowie der Hingabe.)

Theosophische und spirituelle Betrachtung

Nach der Theosophie ist sie ein wichtiges psycho- physiologisches Zentrum. Mit einem eigenem Chakra und die Quelle der Telepathie, des Hellsehens, der Empathie und der Intuition. Sie wurde auch als “der Sitz der Seele beschrieben. Es wird auch das Innere Auge genannt und Bildet die Öffnung in Innere Welten. In der Geschichte wird es immer wider gleichgesetzt mit Allwissenheit, Erleuchtung und Weisheit. Das Argos-Auge sieht immer und alles. Bei den Hindus und Buddhisten Spiegel der Seele genannt. Wer diesen Blick öffnen kann, durch Bewußtsein und Mediation, erreicht eine tiefe Selbstwahrnehmung. Für den ungeübten ist diese Blick eine Welt ohne Horizont, es sind schwer kontrollierbare Bilder die endlos scheinen.

Sie ist auch das Portal zu höheren Dimensionen, da sie eine Wahrnehmung jenseits der üblichen Sinne ermöglicht.

Aufbau

Die Zirbeldrüse besteht hauptsächlich aus sekretorischen Zellen (Pinealozyten), die bei Dunkelheit das Hormon Melatonin in die Blutbahn ausschütten und aus Gliazellen, die eine gewisse Stützfunktion ausüben und für eine elektrische Isolierung zwischen den Nervenzellen sorgen

Die Zirbeldrüse ist zuständig für:

  • Deine körperliche, geistige und sogar seelische Gesundheit
  • Deine innere Uhr, sie steuer und reguliert Deinen Schlaf, erhöht Deine Intuition
  • für Bewusstsein & eine kosmische Anbindung

Durch die moderne Lebensweise kommt es häufig vor, daß die Zirbeldrüse verkalkt und damit in ihrer Funktionsfähigkeit eingeschränkt ist, dies ist meist schon mit beginnenden Erwachsenenalter der Fall. Um die volle Funktionsfähigkeit wieder zu erlangen ist eine Entkalkung und Entgiftung von nötig, genauso wie eine die richtige Ernährung, die die Bausteine (Arminosäuren) für die Bildung von Serotonin und DMT nötig sind.

Entgiftung / Entkalkung:

Voraussetzungen:

Verzichte komplett auf alle fuoridhaltigen Produkte, inklusive Zahnpasta mit Fuorid. Fuorid ist ein Abfallprodukt der Industrie (z. B. Aluminiumproduktion) und wurde schon im zweiten Weltkrieg bei Kriegsgefangen als Dämpfungs- und „Willigmachungsmittel“ eingesetzt.

Außerdem ist die Einnahme von tierischen Fetten, raffiniertem Zucker, Soft-Drinks (kohlenhaltesäurige Getränken), Koffein, Tabak, Alkohol und Drogen im generellen zu vermeiden. All diese Dinge schränken die Funktionen der Zirbeldrüse ein.

Achte auf gutes Wasser, entweder gefiltert oder von einer guten Quelle etc.

Verzichte auf Speisesalz (Trennmittel) und ersetze es durch Meer- oder Bergsalz.

WLAN und Funknetze beeinflussen unseren gesamten Körper und somit auch die Zirbeldrüse.

Während Handy-Strahlung schon lange als schädlich angesehen wird, gilt WLAN (2,4 und 5,8 GHz) (auch Bluetooth) und DECT ( 1880 MHz bis 1900 MHz und Erweiterungsbereiche ) zwar als ungefährlich, prinzipiell solltest du dich jedoch von jeder Strahlung in Acht nehmen. Diese beeinflusst dich immer irgendwie, auch wenn es nur sehr subtil oder gar nicht bemerkbar ist.

Folgende Mittel sind für die Entkalkung möglich:

  • MSM
  • Kukuma
  • Borax
  • Tamarinde
  • D3 / K2 wirkt untersützend
  • Zedernöl

Aktivierung:

Für die Aktivierung der Zirbeldrüse gibt es verschiedene Methoden, die kombiniert werden können:

  • Verbringe jeden Tag Zeit im Sonnenlicht.
  • Schlafe in völliger Dunkelheit. Schlafe in völliger Dunkelheit um die Ausschüttung von Melatonin zu erhöhen. Dadurch wird auch vermehrt Pinolin und DMT produziert. Dadurch verstärkt sich die Wirkung der Zirbeldrüse.
  • Verpflichte Dich zu einer täglichen und regelmäßigen Meditationspraxis, da diese Deine Zirbeldrüse entwickelt und verbessert.
  • Yogische Praktiken und Atemübungen sind sehr wirkungsvoll um die Zirbeldrüse zu aktivieren. Besonders hilfreich sind Umkehrungen, da sie die Durchblutung erhöhen, während Du auf dem Kopf stehst. Die Praxis von yogischer Schlafmeditation hilft auch das dritte Auge zu aktivieren.
  • Bewusst Atmen. Bewusstes, tiefes Atmen aktiviert die Zirbeldrüse und die Hirnanhangdrüse. Die Atmung regt den Fluss der Rückenmarksflüssigkeit an und ionisiert sie. Dadurch erhöht sich die Wirksamkeit der Rückenmarksflüssigkeit.
  • Auf die Stirn klopfen: Klopfe ganz sanft auf die Stelle zwischen den Augenbrauen. Die kleinen Schwingungen haben eine direkte Wirkung auf die Zirbeldrüse und die Hypophyse.
  • Tönen: Tönen bringt alle Drüsen im Körper in Schwingung und aktiviert sie so. Töne in verschiedenen Frequenzen um möglicht effektiv zu sein. Die spürst bald sehr genau, welcher Ton an welcher Stelle des Körpers Resonanzen bewirkt. Speziell wirken hier Mantras. Ihre Schwingungsfrequenzen sollen das Innere sehen untersützen.
  • BinauralBeats / Brainwaves zur Aktivierung Zirbeldrüse
  • Die Zunge an den Rachen drücken: Drücke die Zunge möglicht fest nach oben und hinten. Du spürst doch ein Loch in das Du die Spitze der Zunge möglichst weit und fest reindrückst. Mönche schneiden sich hierfür extra das Bändchen unter der Zunge durch, um weit in den Gaumen hineindrücken zu können.
  • Schaue mit geschlossenen Augen in die Sonne, ein bis zwei Minuten und dann führe die Daumennägel über den Nasenwurz zusammen und und übe mit dem ersten Daumenglied einen leichten Druck auf die Augen auf, eine Minute.
  • Konzentration: Energie folgt der Aufmerksamkeit. Visualisiere, wie Du bewusst Energie in Deine Epiphyse lenkst und diese dann Deine Zirbeldrüse aktiviert. Eine gesunde und ausgewogene Ernährung und die Zufuhr von Tryptophan bildet dabei die Grundlage der Reinigung des menschlichen Körpers.

Schreibe einen Kommentar